Weltmeister im Schnapsbrennen Hubertus Vallendar Partner der Mosel Chalets Ferienhäuser

Eine Freundschaft seit Kinderbeinen

Weiter geht es mit dem dritten Teil unserer Heimatserie über Pommern an der Mosel. Heute mit dem Titel Weltmeister und Mosel Chalets. Heute mit einem wirklichen und vor allem mehrfachen Weltmeister, der kürzlich sogar für Lebenswerk ausgezeichnet wurde – Hubertus Vallendar.

Geboren und aufgewachsen in Pommern, ist er trotz internationaler Expansion seiner Heimat immer treu geblieben. Mit viel Fleiß, Authentizität und Ehrgeiz wurde er mehrfacher Weltmeister im Destillieren und hat alle wichtigen, internationalen Awards abgeräumt.

Wir haben uns mit Hubertus im Sommer auf der Sonnenterrasse unserer Mosel Chalets unterhalten. Wir könnten Seiten füllen, was seinen Lebensweg und die beeindruckenden, teils sehr emotionalen Geschichten dahinter betrifft. Die Brennerei Vallendar in Kail, ganz in der Nähe unserer Ferienhäuser, bietet (abseits von Corona) Brennerei-Führungen, Verkostungen und Seminare an.

Sein Wissen gibt Hubertus nicht nur in Seminaren weiter, sondern auch und vor allem an seinen Nachfolger – Sohn Mario. Darauf ist er besonders stolz ist. Hubertus selbst ist mittlerweile gefragter Berater und Redner und hat uns erzählt, dass er eigentlich zukünftig etwas kürzer treten wird. Er will ganz stark an seiner Work-Life-Balance arbeiten 😉.

Logo Vallendar Destillerie und Brennerei - Partner der Mosel Chalets Ferienhäuser

Seine Spirituosen können direkt in der Brennerei, im Onlineshop oder bei einem nächsten Aufenthalt in den Mosel Chalets auch über uns erworben werden. Brennerei Hubertus Vallendar GmbH & Co. KG

Hubertus Vallendar, Partner der Mosel Chalets in seiner weltmeisterlichen Brennerei
Hubertus Pullover passt perfekt zur Farbe unserer Mosel Chalets – war aber keine Absicht 😉

Wie gesagt: Weltmeister und Mosel Chalets

Hubertus Vallendar und Holger sind in direkter Nachbarschaft aufgewachsen. Auf unserer Terrasse haben sie bei einem guten Wein vom Weingut Loe Fuchs stundenlang über die Ereignisse von damals gesprochen. Z.b. dass die Straßen teilweise tagelang gesperrt waren, weil mal wieder Anhänger-weise Obst für die neuen Brände angeliefert wurde. Tatkräftig wurde mit Schaufeln tagelang gearbeitet um das Obst “einzubringen”. Damals war Hubertus wie man so schön sagt ein Halbwüchsiger. Er hatte zu diesem Zeitpunkt noch nicht entschieden, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Diese Entscheidung lies aber nicht mehr lange auf sich warten.

Gut, dass sein Vater damals die Wahl von Hubertus erstem Traumauto gutierte – welches das war? Lassen Sie es sich einfach bei einer Probe selbst erzählen…

“Vallendar” ist also ein echter Familienbetrieb, der gerade in die dritte Generation übergeht. Darauf können alle drei stolz sein.

P.S. Auch im Gasthaus Onkel Otto, über das wir bereits ausführlich berichtet haben, gehört “Vallendar” zur Ausstattung. Auch hier können Sie sich durch die verschiedenen Geschmackswunder probieren, ohne eine Schnappt-Probe-Termin auszumachen 😉

(Fotocredit Julia Berlin)