Nicht ohne meinen Hund - und andere Social Media Kommentare

Ein paar offene Worte von uns, als Antwort für ein paar verwundernde Social Media Kommentare und warum wir uns bei Eröffnung unserer Ferienhäuser an der Mosel für das Konzept  “Adults Only” und  gegen Haustiere entschieden haben.

Zuerst einmal zu uns:
Unser kleiner Familienbetrieb zählt aktuell zwei Kinder unter 6 Jahren, einen Teenager und ein BabyWir selbst haben schon sowohl mit Hunden, als auch mit Katzen gelebt. Sogar mit Meerschweinchen. Wir lieben Tiere sehr und setzen uns für den Tierschutz ein.
Wenn wir selbst Urlaub buchen (abseits von Corona natürlich), dann wählen wir mal einen Bauernhof-Urlaub, mal ein 5-Sterne Clubhotel, mal eine private Ferienunterkunft und zuletzt haben wir uns einen Camper gemietet und
sind mit den Kids an die Ostsee. 

Wenn wir nur als Erwachsene verreisen wollen, wählen wir auch mal ein Adults Only Hotel, vielleicht mit einem schönen Spa oder tollem Restaurant. Oder wir planen einen Kurztrip mit Freunden/Freundinnen – Stichwort “Mama-Auszeit. In der Mama-Auszeit wollen wir vor allem eines: Abwechslung zum Alltag. Bedeutet:
Schlafen, essen, trinken, schlafen, gute Gespräche, ein gutes Buch, vielleicht Sightseeing, Spaziergänge oder Wellness. Und schlafen. Für jedes Bedürfnis, für jedes (Reise-) Anliegen und für jeden Geschmack gibt es unzählige Angebote. 
Und wir alle sind frei zu wählen, wonach uns ist. 
 
Niemals würde uns in den Sinn kommen, eine Adults Only Unterkunft auf Social Media zu beleidigen, weil sie keine Kinder erlaubt. Niemals würden wir uns über Unterkünfte aufregen, die Gäste explizit nur mit Hund begrüssen. Oder uns in einem
Familienhotel über mangelnde Ruhe beschweren. Das ergibt schlichtweg keinen Sinn.
Also, warum haben wir uns für adults only entschieden:
Die Mosel Chalets sind für jüngere Kinder, aufgrund der offenen Bauweise und naturbelassenen Hölzer, die z.B. auf der Terrasse
verwendet wurden, wenig geeignet (Splitter-Gefahr, wenn ein Kind hinfällt). Die Terrassen haben keine Geländer, die Emporen sind offen und nur mit einem Netz „gesichert“. Es gibt keinen Spielplatz am Haus keine Abtrennung oder Zaun zur Straße. Die Schlafzimmer sind kompakt und die Zustellmöglichkeiten für Babybetten zu knapp. Und da die Häuser nagelneu sind, war es für uns naheliegend, sie Gästen zugänglich zu machen, die z.B. Tierhaar-Allergien haben.
Wir wollten uns nicht damit beschäftigen, welche Hunderassen vermeintlich keine Allergien hervorrufen oder kontrollieren, ob der Rehpinscher von Familie Müller nun tatsächlich nur im Körbchen und (wie hoch und heilig versprochen) nicht im Bett schläft. 
 
Die drei Ferienhäuser sind direkt aneinander gebaut und die Sonnenterrasse läuft vor den drei Chalets komplett durch. Natürlich gibt es einen Sichtschutz zum Nachbarn, dennoch ist die Terrasse offen. Besonders schön: Eine Gruppe von bis zu 12 Personen kann die drei Chalets zusammen nutzen und im Sommer ein Abendessen an einer langen Tafel auf der Sonnenterrasse geniessen, während die Sonne im Tal langsam untergeht und die Landschaft in ein wunderschönes Licht taucht. Das ist im Übrigen das, was alle Gäste lieben: Die Sonnenuntergänge und Naturschauspiele bei einem guten Buch, einem Glas Wein oder guten Gesprächen mit Freunden. Ungünstig dann, wenn der quirlige Hund aus Haus Mosel auf das ängstliche Kind aus Haus Berg trifft. Und das vor dem gedeckten Tisch des ruhesuchenden Paares von Haus Mitte. Das wir solche oder ähnliche Situationen oder gar Beschwerden vermeiden möchten, sollte doch nachvollziehbar und jedem klar sein. Das ist im Clubhotel, im Familien-Resort, in der Jugendherberge und im Adults Only Hotel ja nicht anders. 
Für uns unverständliche Kommentare auf Social Media:
„Nicht ohne meinen Hund“, „Keine Hunde erlaubt – und Tschüss“, „Adults Only – Frechheit“ oder „Keine Kinder erlaubt, hoffentlich sind hier keine Fördermittel geflossen“ sind Aussagen, die uns auf Facebook Postings und Anzeigen manchmal erreichen. Klar – auf Social Media kann sich jeder ohne Folgen wie eine Wilds…. verhalten und leider herrscht hier oft ein anderer Ton und das sollte jedem klar sein, der hier wirbt (und das ist es uns auch). Aber wenn Kommentare jeglichen gesunden Menschenverstand vermissen lassen und sogar einfach frech und respektlos sind – das schmerzt uns und trifft uns persönlich. Und es zeigt, dass Menschen schneller kommentieren, als sich zu informieren.
Deshalb unser Appell: 
Reisen und reisen lassen! Für jeden Bedarf gibt es die passende Ausrichtung von Unterkünften. Für Reise mit Hunden gibt es tolle tierfreundliche Hotels, für Familien tolle Familienunterkünfte, für jeden Topf seinen Deckel, wie man so schön sagt. Und wir versichern Ihnen – wir sind wirklich sympathisch und weder Kinder- noch Hundehasser – wir haben uns einfach für diese Nische entschieden. Und Top-Bewertungen haben wir ja auch. Zum Bespiel haben wir aufgrund der herausragenden Bewertungen den Traveller Review Award 2021 von Booking.com erhalten. Aber diese Worte mussten einfach mal sein.

Und nein – wir haben keine Fördermittel bekommen. Keinen einzigen Euro.
Auf bald!
Ihr Mosel Chalets Family-Team